5. Monat schwanger

Die kleinen Wehwehchen der letzten Wochen sind nun Geschichte und der Hormonspiegel hat sich eingependelt. Anstelle von Übelkeit und Müdigkeit tritt nun Freude, Kraft und Lebenslust.

Viele Schwangere sind in dieser Zeit besonders gut gelaunt und sind voller Tatendrang. Da werden Kataloge über Kinderzimmerausstattungen gewälzt und man kann nur schwer an den süßen Stramplern und Spieluhren vorbei gehen.



Der Bauch ist jetzt nicht mehr zu übersehen.

Im fünften Monat steht der spannendste Teil der Schwangerschaft an, denn jetzt merken die meisten Frauen die erste Meldung ihres Nachwuchs. Obwohl sich die werdende Mutter jetzt mit dem Gedanken an ein Kind angefreundet hat, sind diese ersten zarten Klopfzeichen ein überraschendes Erlebnis.

Das Baby ist jetzt gute 25 Zentimeter lang und wiegt um die 300 Gramm.

Es wächst nun nicht mehr ganz so schnell wie in den ersten Monaten, jedoch ist es groß und kräftig genug, um sich an der Gebärmutterwand abzustoßen und kleine Turnübungen zu machen. Manchmal bekommt man sogar mit, wenn das Baby von einem Schluckauf geschüttelt wird.

Die Haare auf dem Kopf des Babys fangen jetzt an zu wachsen und auf den Zehen befinden sich schon kleine Nägel. Auch die Augenbrauen zeichnen sich jetzt schon ab. Das Gehör funktioniert hervorragend, auch wenn die Ohrmuschel erst ca. acht Millimeter groß ist, so reagiert das Baby auf laut dröhnende Rockmusik ebenso wie auf klassische Klänge von Mozart. Es lässt sich auch von der Stimme der Mutter beruhigen, wenn es durch einen lauten Krach erschreckt wurde.

Selbstverständlich schläft das Baby auch zwischendurch, aber garantiert nicht dann, wenn auch die Mutter einmal zur Ruhe kommen möchte. Meist fängt es genau dann mit seinem Fitnesstraining an. Dies liegt daran, dass das Baby im Bauch mehr Platz zum Toben hat, wenn die Mutter auf dem Rücken liegt. Außerdem fehlt das Einschlummernde Schaukeln, wenn sie sich nicht mehr bewegt.

Diese Zeit ist ideal für den letzten Urlaub ohne Kind und Babystress. Die Schwangere kann sich jetzt noch recht ungezwungen und frei bewegen und die Beschwerden der Anfangsphase haben sich erledigt. Alles was die werdende Mutter nun erfreut gibt ihr Kraft für die letzte Phase der Schwangerschaft.

Alles was der Mutter nun gut tut, wirkt sich auch positiv auf das Baby aus. Man glaubt gar nicht, wie viel das Kleine schon mitbekommt.

Besucher suchen nach: